Westworld S03E04 – The Mother of Exiles

Veröffentlicht von
avatar Jan Gruber Amazon Wunschliste Icon Auphonic Icon PayPal Me Icon
avatar Stephanie Schütze Amazon Wunschliste Icon Auphonic Icon Paypal.me Icon

Die vierte Folge der dritten Staffel ist hier – Halbzeit bereits für diese Season. Langsam nimmt die Geschichte an Fahrt auf, wir treffen alte Bekannte und bekommen endlich ein paar Fragen beantwortet – aber natürlich auch neue gestellt.

00:00:00.000 Intro
00:00:19.807 Begrüßung

00:00:31.257 Eckdaten
Regisseur: Paul Cameron (Kameramann Collateral, Deja Vu)
Länge: 60 Minuten

00:01:31.805 S03 E04 – The Mother of Exiles
The Mother of Exiles (Freiheitsstatue, Sonett „The New Colossus“ von Emma Lazarus 1883)

00:05:13.970 Episodenbesprechung

Cold Open

William ist am Durchdrehen und sagt immer wieder, dass er weiß, wer er ist.

Er hat Visionen vom Ertrinken in der Badewanne (Selbstmord seiner Frau), von seiner erschossenen Tochter und wird dabei von ihr infrage gestellt, ob er nicht nur ein Programm ist, nur noch eine Maschine.

Charlotte kommt zu ihm in die Wohnung, die verwahrlost ist und überall leere Alkoholflaschen herumstehen. William will sie erschießen, doch sie überzeugt ihn, echt zu sein. Er soll ihr helfen, den Vorstand zu überzeugen, Delos zu privatisieren, damit Serac die Firma nicht übernehmen kann. William hatte ihm 20 Jahre zuvor Daten verkauft, die ihm ein Vermögen eingebracht haben und nun will Serac die Daten vom Projekt in Sektor 16. William merkt an, dass niemand davon weiß und erfährt so, dass es einen Maulwurf gibt. Charlottes Überzeugung nach wird allein Williams Anwesenheit die Vorstandsmitglieder dazu bringen, an einem Strang zu ziehen. Daher soll er zurück in die Firma – und zu sich selbst – kommen.

Bernard

In einer Simulation gehen Dolores und Bernard durch sein Haus, dass er jedoch nie fertiggestellt hat.

Bernard realisiert, dass Dolores aus dem Park entkommen ist und fragt sie danach, wen sie noch mitgenommen hat. Dolores antwortet darauf nur, dass er ihr beigebracht hat, zu sein, wer sie will und zu leben, wie sie möchte

In der Gegenwart befinden sich Bernard und Stubbs in einem Motel, draußen landen gerade zwei Raketen und starten dann wieder. Sie unterhalten sich über Bernards Theorie, dass Dolores Menschen tötet und ersetzt. Stubbs fragt Bernard, ob sein kleines Gerät wirklich funktioniert und Bernard demonstriert es an ihm – es handelt sich dabei um einen kleinen Schalter, der bei Aktivierung Hosts in der Nähe einfriert. Bernard denkt, dass Liam Dempsey bereits durch einen Host ersetz wurde und will mit Stubbs’ Hilfe an ihn herankommen, um herauszufinden, wen Dolores noch kopiert hat. Dann soll der Host komplett deaktiviert werden.

Dolores

Dolores kleidet Caleb ein und erklärt ihm, dass dies notwendig ist, wenn er an die Person herankommen möchte, die seine Zukunft gestohlen hat.

Währenddessen sucht Martin Connells seinen „Chef“ Liam Dempsey auf und fordert einen Hash Key für Geld von ihm, damit er den Tod der Männer vertuschen kann, die „Lara“ (Dolores) töten sollten. Liam will Connells auf später vertrösten, dieser bedroht ihn jedoch, den Hash Key sofort herzugeben.

Dolores ist mit Caleb im neuen Look draußen unterwegs, als Dolores’ virtueller Assistent ihr mitteilt, dass sich ihr Ziel nähert. Sie rempelt Michael an und gibt dann vor, ihn zu kennen. Dann knockt sie ihn aus und nimmt eine Blutprobe von seinem Hals, die sie Caleb in den Arm injiziert. Sie erklärt ihm, dass das Blut einen Entschlüsselungscode enthält.

Maeve

Maeve wird von Serac in einer Bar in Singapur wieder online gebracht. Auf Maeves Bemerkung hin, dass Paris sie mehr beeindruckt hätte, erzählt Serac ihr, dass von Paris nichts mehr übrig ist, aufgrund eines thermonuklearen Vorfalls. Er fragt sie, ob sie sein Angebot überdacht hat und Maeve will wissen, was er von Dolores will. Daraufhin erzählt er ihr von den Daten der Menschheit, die er gesammelt hat, die jedoch unvollständig sind und dass es jemanden gibt, der das Ganze vervollständigt – hat in einem Themenpark. Dolores ist diejenige, die den Schlüssel dazu besitzt. Maeve fragt, was für sie herausspringt, wenn sie sie Dolores für Serac findet. Dieser bietet ihr eine Zukunft an, macht jedoch klar, dass dies nicht in dieser Welt sein wird, da ihre beiden Spezies sich keine Welt teilen können. Doch es gibt eine Welt für sie und zwar dieselbe, in die sie ihre Tochter bereits gesendet hat. Auch dafür ist Dolores der Schlüssel und so sollten sich beider Interessen eigentlich überschneiden.

Serac bringt Maeve zu Arnolds Haus. Dort angekommen sieht Maeve die 3D-Druck-Maschine und stellt fest, dass Dolores sich hier offenbar neu hergestellt hat. Serac offenbart ihr jedoch, dass es nicht nur Dolores selbst war und dass sie weitere Kontrolleinheiten gestohlen hat.

Im Nebenraum befindet sich ein Mann, Jiang, gefesselt an einem Stuhl. Serac erklärt Maeve, dass dieser ein Identitätsvermittler ist und wahrscheinlich Dolores geholfen hat. Die Zahlung dazu kam von einem wohlhabenden Mann, der in seinem eigenen Swimmingpool ertrunken ist (Folge 1). Da Jiang nur ein Mittelsmann ist, motiviert Serac ihn mittels einer Vision seiner Familie auf einer Art 3D-Brille, ihnen mehr zu Dolores zu erzählen und wo er sie hingeschickt hat.

So erzählt Jiang, dass Dolores fünft Identitäten brauchte und er sie zu dem „Leichenbestatter“ geschickt hat. Serac erschießt Jiang und erklärt dazu, dass er ein Verräter seiner Art war, der nun einfach nicht mehr existiert. Für Maeve hingegen können Himmel und Hölle sehr real sein – entweder eine Zukunft mit ihrer Tochter oder in ihrem Käfig (Westworld). Maeve provoziert Serac und fragt ihn, warum sie sich die Mühe machen sollte, Dolores zu ihm zu bringen, wenn sie sie gefunden hat. Daraufhin offenbart Serac ihr, dass sie einen Off-Schalter in Maeve eingebaut haben, der über Fernsteuerung bedient werden kann.

Man in Black

William rasiert sich, Charlotte kommt zu ihm und hilft ihm. William sagt, dass er als erstes den Maulwurf finden muss, wenn er zurück in der Firma ist. Charlotte gibt zu bedenken, dass quasi alle Leute, die davon wussten, bei dem Massaker ums Leben gekommen sind. Daraufhin merkt William an, dass sie noch lebt und vielleicht der Maulwurf ist

Dolores

Dolores und Caleb betreten eine sehr exklusive Bank. Mithilfe des Hash Keys von Liam und dem Entschlüsselungscode in Calebs Blut gelingt es ihnen, das gesamte Geld von Liam Dempsey zu stehlen, obwohl die Bankmitarbeiterin kurz ihre Bedenken über die Höhe der Transaktion ausspricht.

Maeve

Maeve ist im Untergrund auf der Suche nach dem „Leichenbestatter“ und fragt zwei Wachen vor einem Club erst auf englisch, dann ein zweites Mal in chinesischer Sprache. Die Männer erweisen sich erst als hilfreich, als sie die beiden angreift. Sie rufen an und bringen Maeve zusammen mit der verwundeten Wache zum „Leichenbestatter“.

Dort angekommen macht Maeve der Frau klar, dass sie ihr keine Probleme bereiten will, sondern nur Informationen braucht. Trotzdem greifen die Wachen Maeve an, diese erschießt sie jedoch einfach und überlädt das Headset vom „Leichenbestatter“, als sie nach weiterer Hilfe ruft. Die Frau erzählt Maeve daraufhin, dass das Blut, das sie Dolores verkauft hat, von Lara Espin stammte. Außerdem wollte Dolores fünf Leichen schmuggeln, dafür wurde sie von ihr zu der Yakuza geschickt, da dies nicht ihr Geschäft ist. Maeve will daraufhin von der Frau bei der Yakuza eingeführt werden.

Maskenball

Liam erscheint zu einem Maskenball und bekommt von Freunden das Beileid zu Laras (Dolores)vermeintlichem Tod ausgesprochen. Sie ermutigen Liam, sich zu amüsieren, da alle Prostituierten ordnungsgemäß registriert sind und das Geld der Versteigerung dieser einem guten Zweck dient. Sein Freund Roderick gibt Liam ein Fläschchen mit der Droge Genre, die im Kopf Erinnerungen abspielt. Liam nimmt das Fläschchen und sieht sich um.

Dolores und Caleb erscheinen auf dem Ball. Dolores erklärt Caleb, dass sie Liam mitnehmen werden, wenn er allein ist. Conells beobachtet alles von einem Balkon eine Etage darüber.

Liam will bei einer Prostituierten bieten, doch der Zugriff zu seinem Konto wird verweigert. Als er daraufhin Conells aufsuchen will, wird er von Bernard und Stubbs abgefangen. Bernard, der glaubt, dass Liam bereits ein Host ist, versucht ihn mittels seines Schalters einzufrieren, doch Liam reagiert nicht darauf. Bernard begreift, dass Liam noch nicht ausgetauscht wurde und will ihn überreden, mitzukommen, weil er in Gefahr ist – Stubbs löst dies auf seine Weise, indem er Liam eine Pistole vorhält.

Conells informiert Dolores über die Ankunft ihrer „Freunde“, die in ihre Richtung kommen. Dolores kommt ihnen entgegen und schießt auf Bernard und Stubbs. Bernard flieht mit Liam und Dolores befiehlt Caleb, sich um Liam zu kümmern, während sie sich Stubbs vornimmt. Sie erzählt Stubbs, dass dies nie sein Kampf war und er sich lieber rausgehalten hätte, Stubbs offenbart ihr jedoch, dass er durch Bernard keine Wahl hat. Die beiden kämpfen und Dolores schleudert Stubbs letztendlich über die Brüstung, während die Leute ringsherum denken, dass die Droge ihnen diese Szenen vorgaukelt.

Caleb stellt Bernard draußen und während sie kurz miteinander reden und Bernard Caleb fragt, ob er einer von ihnen sei, kommt Conells heran. Liam wähnt sich in Sicherheit, bis Conells alle anderen Security-Leute erschießt. Er befielt Liam, abzuhauen, bevor er ihn erschießt und sagt Caleb dasselbe. Vor Bernard offenbart er dann, dass er ein Host unter Dolores Kontrolle ist. Im weiteren Gespräch gibt er sogar Preis, dass er Dolores ist und überrascht sei, dass Bernard seinen einzigen Freund nach all der gemeinsam verbrachten Zeit nicht erkennt. Währenddessen nimmt er den kleinen Schalter von Bernard an sich.

Maeve

Maeve wird von der Mortician zum Quartier der Jakuza geführt. Sie warnt Maeve, dass diese Männer wahnsinnig sind und sie hier nicht einfach hereinspazieren kann. Maeve knackt den Code des elektronischen Schlosses jedoch einfach mit ihren Gedanken und die beiden betreten den Gebäudekomplex. Männer der Yakuza kommen auf sie zu und Maeve bittet um Audienz bei Sato, dem Anführer. Die Wachen lachen und ihr Anführer richtet seine Waffe auf Maeve, die diese per Gedanken einfach gegen die Männer steuert.

Die beiden Frauen betreten das Gebäude, wieder stellen sich ihnen Männer entgegen, deren Waffen Maeve gegen sie selbst richtet. Zuletzt benutzt sie dann von einem Ständer ein Samuraischwert. Der Boss der Yakuza tritt heraus und Maeve erkennt Musashi aus Shogun World. Er macht ihr Vorwürfe, sie einfach zurückgelassen zu haben und Maeve wird schließlich klar, dass es sich bei Musashi um eine der fünf Identitäten handeln muss, die Dolores gestohlen hat. Sie tippt zuerst auf Teddy, korrigiert sich dann aber schnell darauf, dass Dolores lediglich Kopien von sich selbst angefertigt hat. Musashi erwiedrt daraufhin, dass man die Dinge selbst erledigen muss, wenn man will, dass sie richtig umgesetzt werden. Gerade Maeve müsse er das doch nicht erklären. Die beiden kämpfen und Musashi verletzt Maeve schwer mit einem Stich in den Bauch. Sie fällt zu Boden und ihr Blut vermischt sich mit der Milch aus einem auslaufenden Tank. Bevor Musashi sie töten kann, wird er von seinen Leuten gewarnt, dass Angreifer draußen sind, die sie nicht aufhalten können.

Man in Black

Charlotte kommt zu William, der sich selbst wieder ordentlich hergerichtet hat. Sie betreten das Gebäude zusammen und als Charlotte bereits vorgeht, hat William wieder Visionen von Emily. Er macht seiner Tochter klar, dass er sie und seine Visionen an sie jetzt hinter sich lässt. Er folgt Charlotte, die jedoch nur hinter der Tür gewartet hat und ihm klar macht, dass sie alles mitbekommen hat und ihn besser kennt, als jeder andere. Es war nicht seine Wahl, seine Tochter zu erschießen. Er fragt, wer sie ist und als sie mit „dein ältester Freund“ antwortet, weiß er, dass Dolores vor ihm steht. Als sie geht, will er ihr hinterher rennen, doch zwei Security halten ihn auf. Er will ihnen erklären, dass Charlotte und nichts davon echt ist, doch die Männer sind keine Delos-Angestellten, sondern von einer psychiatrischen Klinik. Charlotte erzählt William, dass der Vorstand ihn für unfähig erklären wird und all seine Stimmrechte somit auf sie als amtierende Präsidentin übergehen. Bevor er weggebracht wird, sticht sie ihn noch mit einer kleinen Nadel in den Hals.

In der Anstalt erscheint ihm Dolores in ihrer ursprünglichen Erscheinung im blauen Kleid. Sie offenbart ihm, dass es Emilys letzter Wunsch war, dass er seine letzten Tage als Gefangener seiner eigenen Sinne in einer Anstalt verbringt. Er hat nun das Zentrum seines Labyrinths erreicht, jedoch geht es dabei um Verständnis. Und William hat nach wie vor nicht verstanden, wer er ist. Sie fordert ihn auf, ihr die Frage zu stellen, deren Antwort er so verzweifelt wissen will. William fragt sie, ob er er ist. Ihre Antwort darauf lautet: Willkommen zum Ende des Spiels.

01:18:38.471 Wertung und Fazit

Stephanie – 4 von 5 Sternen
Jan –   4,5 von 5 Sternen

Die Folge ist gut bis sehr gut gelungen, traut sich viel Neues und bringt gleichzeitig alte Bekannte und Fragen wieder auf. Eine gelugene Rückbesinnung auf die zentralen Elemente von Westworld mit einem interessanten neuen Anstrich.

01:20:19.431 Verabschiedung
01:21:12.942 Outro

Abonnieren:
Feed Enclosure
MP3 Feed MP3 Audio
Podcast Feed: Monowelle (AAC) MPEG-4 AAC Audio
fyyd

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.