Monowelle – Zeit für Veränderungen

Veröffentlicht von

Seit der Gründung dieses Podcasts ist viel passiert. Was vor 1,5 Jahren als kleiner Personal Podcast losging, hat sich sehr schnell erweitert. Die Monowelle nutzt die Chance sich über den Sommer etwas zu erneuern und stellt sich anders auf. 

Was vor 18 Monaten als Personal Podcast ohne Ziel und Vorgabe startete, nahm sehr schnell konkrete Formen an und wuchs stetig. Meine bessere Hälfte stieß schnell dazu und gestaltete mit mir einen Film- und Serienpodcast. Was als Nebenprojekt begann, wird mittlerweile mindestens einmal wöchentlich, sehr zeitnah zur Ausstrahlung der Filme, veröffentlicht. Ohne hier je in Konkurrenz treten zu wollen: Damit sind wir in Sachen Frequenz und Aktualität vor vielen reinen Podcasts aus diesem Bereich angesiedelt. Das merkten auch schnell unsere Hörer und wir wuchsen schnell – vielleicht auch schneller als uns lieb war.

Weiter ging es mit der Serienbesprechung von Game of Thrones, dazu kam vor wenigen Wochen die Besprechung von Westworld Staffel 2. Stephanies Engagement wuchs immer weiter, mittlerweile produziert sie den Westworld Podcast und ich bin, zumindest in diesem Teil, in meinem Podcast nur noch zu Gast.

Damit erscheinen in starken Wochen vier Folgen der Monowelle. Ein Umstand, den uns unsere Hörer sehr danken – und uns auch weiterempfehlen. Natürlich fühlen wir uns der stetig wachsenden Hörerschaft verpflichtet.

Danke, aber,…

Verpflichtung sollte dieser Podcast nie sein. Wir arbeiten beide Vollzeit in unseren echten Berufen, zudem podcaste und schreibe ich in vielen anderen Projekten ebenfalls noch. Wenn du in einer Woche bis zu 15+ Folgen aufzeichnest und mehrere Artikel – neben deinem normalen Beruf – schreibst, ist es nach vielen Monaten Zeit, einmal Abstand zu nehmen und nachzudenken.

All diese Engagements wirken sich natürlich erheblich auf die “restliche Freizeit” aus. Ich will mich nicht über selbst auferlegten Stress aufregen – es gibt Schlimmeres, als am Wochenende ins Kino zu müssen, da die Hörer ja auf eine neue Folge warten – aber eindeutig auch Schöneres.

Dennoch erkenne ich an dieser Entwicklung zwei Probleme:

1) Alles wird sehr eingefahren und die Gefahr steigt, dass die Projekte zum reinen Trott verkommen. Und das möchte ich mir und vor allem auch euch ersparen.

2) Stillstand und das reine Bewältigen des Alltags ist das Ende von Fortschritt – eine Größe, die mir immer sehr wichtig ist. Ich habe viele Ideen für andere Formate innerhalb der Monowelle und neue Formate. Ich diskutiere auch gerne mit Kollegen – sei es in deren oder meinem Podcast – und möchte auch diese Chance wieder nutzen. Doch all das benötigt Zeit. Zeit, die so aktuell nicht zur Verfügung steht.

Zeit für Veränderungen

Insofern lange Rede, kurzer Sinn: Nach über 150 Folgen werden wir die Monowelle ein wenig verändern. Das betrifft die folgenden beiden Punkte:

  1. Wir legen eine Sommerpause ein. Sie wird sich über den kompletten August erstrecken. Kann sein, dass mich nach kurzer Zeit wieder das Fieber packt und doch die eine oder andere Folge erscheint – rechnet aber nicht damit.
  2. Wesentlich weitreichender ist unser neuer Veröffentlichungsrhythmus. Noch ist nichts in Stein gemeißelt, ich möchte die neue Idee aber dennoch jetzt schon vorstellen.

Es erscheinen, planmäßig, nur mehr vier Folgen jeden Monat. Eine Serienfolge, eine Filmfolge, und zwei Personal-Folgen. Ihr verpasst insofern nichts, stattdessen wird der Rhythmus klarer und die Folgen mitunter länger. Bedeutet, dass wir beispielsweise in der Filmfolge vier Filme besprechen und so weiter.

Diese Änderung soll uns die Chance geben, über neue Dinge nachzudenken und die Monowelle weiter aufrecht zu erhalten und vielleicht auch zu verbessern. Es gibt so viele Ideen – für die wir dann teilweise auch Zeit haben werden.

Wir würden uns sehr über euer Feedback zu diesen Änderungen freuen!

2 Kommentare

  1. Hallöle Jan
    es würde ja auch mal Zeit den meine Meinung kennst ja! Wann kommst Du mal zum schlafen???? 😉 Ich denk es ist eine gute Entscheidung und die Qualität bleibt ja erhalten. Wir wollen ja alle das die Monowelle weiter läuft und so freut man sich eben ein wenig mehr darauf. Vielleicht bleibt auch mal Zeit für ein Treffen in der Realen Welt! Hab ja noch etwas für deine Perle 😉

    Gruß aus den Nachbarbezirk Temu

    1. Hello Temu,

      danke für deinen Kommentar. Ja – zugegeben, es hat auch etwas mit “mal schlafen” und so zu tun =) Unterm Strich wars dann etwas zu viel, was ja auch alles gut ist, und dann mal Zeit ein bisschen auf den Inhalt und letztlich auch auf sich zu schauen.

      Reales Treffen sehr gerne natürlich =) Juli lag ich jetzt leider komplett flach, August sind wir komplett weg, aber gegen Ende August schauts ganz gut aus! Da machen am Rand von Wien doch auch schon die Heurigen auf?!

      Liebe Grüße und nochmal Danke

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.